Behandlungen

UVB-Durchblutungstherapie

Bestrahlung des Blutes mit UV-Licht

UVB-Durchblutungstherapie
UVB-Durchblutungsset
Bei dieser Therapie werden etwa 5o ml Blut aus einer Vene entnommen und mit Zitronensäure ungerinnbar gemacht. Dabei fließt das Blut in einer speziellen Apparatur zweimal an einer energiereichen Ultraviolett-Lichtquelle vorbei. Nach der Bestrahlung mit diesem ganz bestimmten Welllenspektrum wird das Blut in die Armvene zurückgeleitet.

Die Behandlung ist ohne Risiken und Nebenwirkungen. Sie kann zum Beispiel auch in der Schwangerschaft und bei Markumarpatienten bedenkenlos durchgeführt werden.

Blutbestrahlung
Venenblut wird UV bestrahlt
Das bestrahlte Blut beeinflusst eine Vielzahl von Körperfunktionen, wie zum Beispiel den Stoffwechsel. Es verbessert die Sauerstoffaufnahme des Blutes, steigert die Energie und sorgt für eine bessere Durchblutung aller Organe.

Die Durchblutungstherapie mit UV-Licht eignet sich hervorragend zur Immunsteigerung, zur Behandlung von Fettstoffwechselstörungen, bei Lebererkrankungen oder Gicht, auch als Begleittherapie bei Zuckerkrankheit, denn viele chronische Leiden entstehen durch Sauerstoffmangel und Durchblutungsstörungen.

Dazu gehören zum Beispiel die arterielle Verschlusskrankheit der Beine, die Erkrankung der Herzkranzgefäße oder mangelnde Hirndurchblutung. Auch Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwäche, Sehstörungen, Migräne oder Gefühlsstörungen kann man mit Blutbestrahlung behandeln.